A Night in Blood Red – Claudio Simonettis Goblin vertonen Suspiria

am 15/02/2020 um 19:00 - 23:00 Uhr

EXKLUSIVES DEUTSCHLAND KONZERT 2020 !!!

Am 15. Februar 2020 leuchtet die Peterskirche zu Leipzig im grellen Argento-Rot. In Anlehnung an die Geschichte um Tänzerinnen, Hexen und mysteriöse Morde in der Breisgauer Tanzschule spannen die Tanz-Choreographin Henrike Westenfelder mit ihrem Team und das multimediale Künstlerkollektiv “DŌMU” (WARM GRAVES, Bells Echo, Fusion Festival, at.tention Festival) einen audiovisuellen Rahmen für die italienischen Soundtrackmeister bevor diese Argentos Werk in voller Länge live vertonen.

Zur Einstimmung darauf lädt das Luru-Kino der “Spinnerei Leipzig” bereits am Tag zuvor, Valentinstag 14.2.2020, zu einem Prolog mit Luca Guadagninos Neuinterpretation “Suspiria” von 2018 ein. Prof. Dr. Marcus Stiglegger, Filmwissenschaftler und Deadline-Kolumnist, eröffnet diesen Abend mit einem Vortrag zu “Performativer Horror – Dario Argentos SUSPIRIA und Luca Guadagninos Neuinterpretation” bevor das Remake des Klassikers die Leinwand füllt. Im Anschluss gibt es eine Fragerunde mit dem Experten für abseitige Filmkultur.

Doch damit nicht genug! Rund um das durchkomponierte Eventwochenende gibt es noch viel zusätzliches zu entdecken: Neben einem intimen Meet-and-Greet mit Claudio Simonetti (Nur für Inhaber des “Unholy VIP-Tickets”) gibt es exklusives Merch, Filmbörse und After-Show-Party.

Suspiria
Es gibt Filme, die stehen jenseits der Zeit als ikonische Manifeste, als stilprägende Denkmäler für Kunst und Pop-Kultur. Dario Argentos Horrormärchen “Suspiria” aus dem Jahr 1977 ist so ein Meisterwerk, welches Mode und Zeitgeist prägte und immer noch prägt.
Bild- und tonverliebte Sequenzen rauschen in blendenden Farben und psychedelischer Musik getaucht ins Auge und lassen nicht mehr los. Hinter jeder Ecke wartet das Grauen vom Zuschauer entdeckt zu werden. Jeder aufgeladene Moment droht mit Entgleisung in Gewalt. Der Italienische Filmemacher verwob in seinem ersten Film mit fantastischem Thema Elemente aus Gothic-Horror, Giallo und Musical zu einem bis heute von Zuschauern und Kritik demütig verehrten Film.
.
Goblin
Aus Sicht des Kinos muss man die italienische Band “Goblin” um Mastermind und Komponist Claudio Simonetti als Filmband – ja, Horrorband – bezeichnen. Als Dario Argento die Musiker nach der vorläufigen Trennung der Band für die Vertonung von “Profondo Rosso” wieder vereinte, ahnte wohl noch keiner der Beteiligten, dass diese Liäson der Anfang einer engen Partnerschaft wird.
Suspiria, die zweite Zusammenarbeit der Künstler, ist für viele der Höhepunkt der Bandgeschichte. Der ohnehin schon experimentelle Stil wird hier zu außergewöhnlichen Höhen getrieben und zu einem höchst eigenwilligen, mit allerhand exotischen Instrumenten eingespielten Klangteppich verwoben. Argento war an der Entstehung des Soundtracks maßgeblich beteiligt und ließ die Stücke während der Dreharbeiten zur Atmosphärenbildung laufen, was die Musik förmlich ins Zelluloid brannte.

Hier im Überblick:
Freitag, 14. Februar 2020 – 19:00 Uhr im Luru-Kino, Leipzig
“A Night in Blood Red – Prolog”
Screening “Suspiria” von Luca Guadagnino, I/US, 152 Min., OmU
Einführungsvortrag Prof. Dr. Marcus Stiglegger “Performativer Horror Dario Argentos SUSPIRIA und Luca Guadagninos Neuinterpretation”
im Anschluss: Q&A mit dem Filmwissenschaftler

Samstag, 15. Februar 2020 – 19:00 Uhr in der Peterskirche Leipzig
“A Night in Blood Red – Claudio Simonettis Goblin vertonen Dario Argentos Suspiria LIVE”
Main-Event mit Tanz- und Multimediaperformance, Filmbörse, Meet-and-Greet und After-Show-Party

Tickets
Karten können im VVK erworben werden.
Es gibt drei Optionen:

#Einzeltickets [Eintritt zur Hauptveranstaltung am 15.02.]
#Kombitickets [Hauptveranstaltung 15.02. + Prolog 14.02.]
#VIPTickets [Hauptveranstaltung 15.02. + Special Content]

Erwerbbar via:
Tixforgigs: http://bit.ly/GOBLIN_SUSPIRIA [tixforgigs]
Eventim: http://bit.ly/2sWPEsK